Inhalt

Wachfortbildung

Die ständige Aus- und Fortbildung sind wesentlicher Bestandteil im Dienstplan der Berufsfeuerwehr. Jeden Dienstag und Freitag führen wir Schulungen und Einsatzübungen für die Wachabteilungen und den Tageseinsatzdienst durch, Samstags trainieren wir den gemeinsamen Einsatz mit der freiwilligen Feuerwehr.

Die Themen der Wachfortbildung setzen sich aus regelmäßig zu wiederholenden Inhalten und jahreszeitlich bedingten bzw. aktuellen Themen zusammen.

  • Einsatzübungen Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, gefährliche Stoffe und Güter
  • Druckbelüftung, Verwendung des mobilen Rauchverschlusses
  • tragbare Leitern
  • Erste-Hilfe-Einsatztraining, rettungsdienstliche Fortbildungen, Einweisung AED
  • Rettung aus Aufzügen
  • Absturzsicherung
  • Tierrettung
  • Messtechnik
  • Eisrettung
  • Waldbrandbekämpfung
  • Dekontamination, Desinfektion
  • Tierseuchen
  • Vogelgrippe, Schweinegrippe usw.
  • ...

Darüber hinausgehendene Spezialthemen werden in Seminarform behandelt, so zum Beispiel die Führungsunterstützung in den Führungsstufen B und C oder das Atemschutznotfalltraining.

Integrierte Leitstelle

Die Ausbildung zum Disponenten findet zentral für Baden-Württemberg an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal und der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler statt. Die Ausbildung wird durch ein Leitstellenpraktikum ergänzt.

Die Fortbildung der Disponenten wird überwiegend von den Trägern der Integrierten Leitstelle selbst durchgeführt.

Themenbeispiele:

  • Strukturierte Notrufabfrage
  • Telefonreanimation
  • Notfallmedizin
  • Unwetterbearbeitung
  • Großschadenslagen
  • Sondereinsatzpläne (größere Baustellen, Sonderveranstaltungen wie Sport- oder Musikevents, NATO-Gipfel usw.)
  • Störungsbeseitigung
  • Datenverarbeitung
  • Alarm- und Ausrückeordnung

Die Disponenten der Feuerwehr werden außerdem im regulären Einsatzdienst der Berufsfeuerwehr eingesetzt.

Einsatzleiterfortbildung

Die Beamten des Einsatzführungsdienstes beschäftigen sich in ihrer Fortbildung primär mit Themen der Einsatzlehre und -taktik in den Führungsstufen B, C und D.

Die Aufbereitung von besonderen Einsätzen ("lessons learned"), Besichtigungen von neuen Objekten und regelmäßige Planübungen sind weitere Bestandteile des Fortbildungsprogramms.