Inhalt

Über 80 Einsatzbeamte der 1975 gegründeten Berufsfeuerwehr garantieren rund um die Uhr kompetente Hilfe und kurze Eintreffzeiten. Auf der zentral am Messplatz gelegenen Hauptfeuerwache sind neben den Fahrzeugen des Löschzugs, Hilfeleistungszugs und des Gefahrstoffzugs weitere Spezialfahrzeuge stationiert, die vom multifunktional ausgebildeten Personal besetzt werden können.

Vor Gründung der Berufsfeuerwehr und dem Bau der Hauptfeuerwache gab es in Pforzheim eine hauptamtliche Wache der freiwilligen Feuerwehr, die in der Alten Kelter in der Kelterstraße untergebracht war.

Tagesablauf bei der Berufsfeuerwehr

Entgegen der weit verbreiteten Meinung sitzen die Berufsfeuerwehrleute nicht den ganzen Tag auf der Wache herum, spielen Karten und warten auf Einsätze.

Fast alle Einsatzgeräte und Fahrzeuge der Feuerwehr werden von uns selbst gewartet und gepflegt. Dazu gehört die ständige Funktionskontrolle, die die jederzeitige Einsatzbereitschaft gewährleistet.

Der Fuhrpark der Feuerwehr Pforzheim umfasst 63 Fahrzeuge mit umfangreicher Beladung, die regelmäßigen Prüfzyklen unterliegt. Neben den elektrischen Betriebsmitteln sind dies vor allem die Atemschutzgeräte, hydraulischen Rettungsgeräte, tragbaren Leitern und insgesamt 25.000 Meter Schlauchmaterial.

Zu den weiteren Aufgaben der Feuerwehr gehören die Einsatzvorbereitung und die vorbeugende Gefahren-abwehr, d. h. die Planung von möglichen (Groß-) Einsätzen, das Erstellen von Einsatzplänen, die gutachtliche Stellungnahme zu Bauvorhaben und die Beratung von Bauherren.

Ein anderer Schwerpunkt liegt in der Aus- und Fortbildung. An fast jedem Tag im Jahr finden Ausbildungsveranstaltungen für die Berufs- und freiwillige Feuerwehr statt. Außerdem führen wir Brandschutzunterweisungen für Beschäftigte in Krankenhäusern oder Altenheimen durch und schulen die Handhabung von Feuerlöschern.

Neben den klassischen Feuerwehraufgaben sind wir für den Katastrophenschutz zuständig und damit auch der Ansprechpartner für alle mitwirkenden Hilfsorganisationen.

Dienstplan

Damit an jedem Tag die gleiche Einsatzstärke der Feuerwehr gewährleistet werden kann, sind umfangreiche Planungen erforderlich. Da tagsüber die Verfügbarkeit der freiwilligen Feuerwehrkräfte eingeschränkt ist, ist eine größere Vorhaltung durch die Berufsfeuerwehr erforderlich ("Tageseinsatzdienst"). Der Dienst bei der Berufsfeuerwehr erfolgt daher grundsätzlich in drei Dienstformen:

  1. Schichteinsatzdienst (48 h/Woche)
    Montag - Donnerstag: 07:30-16:30 Uhr; 16:30-07:30 Uhr
    Freitag - Sonntag: 07:30-07:30 Uhr
  2. Tageseinsatzdienst (41 h/Woche)
    Montag - Freitag: 07:30-16:30 Uhr
  3. Leitstellendienst (41 h/Woche)
    Montag - Sonntag: 07:30-18:30 Uhr; 18:30-07:30 Uhr

Beispielhaft sind unten die Muster-Dienstpläne für den Schichteinsatzdienst und den Leitstellendienst angegeben.

Schichteinsatzdienst

Woche Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 T T T T - - -
2 N - N - 24 - 24
3 - N - N - 24 -

Leitstellendienst

Woche Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 - T N - N - T
2 T N - - - T N
3 - - T N - - -
4 N - - T T N -

[Tagschicht, Nachtschicht, 24 Stunden, - frei]

Um eine durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit von 48 bzw. 41 Stunden zu erreichen, werden Freischichten und Vertretungsdienste ausgewiesen. Die Vertretungsdienste sind notwendig, um Abwesenheiten durch Urlaub, Lehrgänge oder Krankheit auszugleichen.