Inhalt

Mit der Rufnummer 112 erreichen Sie immer die Leitstelle und haben höchste Priorität.

Wir stellen Ihnen Fragen zum Einsatzort und zum Geschehen (siehe Kasten rechts).

Wichtig sind auch Informationen über Feuer, auslaufende Flüssigkeiten und eingeklemmte Personen. Bei Vergiftungen sind Informationen über die eingenommene Substanz wie z. B. Reinigungsmittel, Pflanzenteile oder Medikamente von Bedeutung. Bei Unfällen mit Gefahrguttransportern (erkennbar an den orangen Warntafeln) ist ein Hinweis auf die Zahlen an den Warntafeln wichtig. Zuletzt fragen wir nach Ihrem Namen und einer Rückrufnummer, damit wir Sie bei späteren Rückfragen erreichen können. Legen Sie erst dann auf, wenn die Leitstelle keine Fragen mehr hat und das Gespräch beendet.

Notrufnummern in Deutschland

  • Feuerwehr/Rettungsdienst: 112
  • Polizei: 110
  • Krankentransport: (07231) 19222

Die eigene Telefonnummer wird beim Notruf immer übertragen, so dass der Anruf rückverfolgbar ist. Ein mutwilliger Missbrauch von Notrufnummern stellt eine Straftat dar und wird strafrechtlich verfolgt.

In allen Handynetzen hat der Notruf 112 Vorrang vor anderen Verbindungen, notfalls wird eine andere bestehende Verbindung getrennt. Hat ein Mobiltelefon keinen Empfang im eigenen Netz, wird der Notruf 112 automatisch über ein fremdes Netz vermittelt.

Gehörlose

Für die Gehörlosen in Pforzheim und im Enzkreis haben wir einen Fax-Vordruck vorbereitet, mit dem Hilfe angefordert werden kann. Wir empfehlen, den Vordruck neben das Faxgerät zu legen, damit er im Notfall sofort verfügbar ist.

Sie können das Notruf-Fax direkt an die Notrufnummer 112 schicken. 

Fax-Vordruck


Ergänzend gibt es in Baden-Württemberg eine
Nothilfe-SMS für Menschen mit einer Hör- oder Sprachbehinderung.

Euronotruf 112

Der Notruf 112 (offiziell Euronotruf) ist die kostenlose, EU-weite Notrufnummer. Sie gilt in allen Ländern der EU sowie auf Island, in Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz. Unter dieser Nummer ist eine ständig besetzte Leitstelle zu erreichen, die je nach Notfall die zuständigen Organisationen wie Polizei, Rettungsdienst oder Feuerwehr alarmiert. Die Mitarbeiter in den Leitstellen sollen in der Lage sein, Notrufe in verschiedenen Sprachen bearbeiten zu können.

Notruf im Urlaub

Bei einem Urlaub innerhalb der Europäischen Union (und Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) können sie über den Euronotruf 112 die Feuerwehr, den Rettungsdienst und die Polizei erreichen, ggf. werden sie an die jeweils benötigte Organisation weiterverbunden. In den meisten Ländern sprechen die Mitarbeiter in den Leitstellen Englisch und in der Nähe der Landesgrenzen häufig auch die Sprache des Nachbarlandes.

Seit Sommer 2009 erhalten Sie eine SMS mit dem Hinweis auf den Euronotruf 112, wenn sich Ihr Handy bei einem ausländischen Provider einbucht.

Bitte informieren Sie sich bei einem Urlaub außerhalb der EU über die jeweiligen Notrufnummern vor Ihrer Reise. Die Notrufnummern finden Sie in Ihrem Reiseführer oder z. B. hier.