Inhalt

Erste Hilfe bei Verbrennungen

Rufen Sie den Rettungsdienst unter Notruf 112!

Bleiben Sie bei dem Verletzten und passen Sie auf, dass er nicht in einen Schock verfällt. Halten Sie ihn möglichst warm - mit einer Decke, Kleidungsstücken, Handtüchern - mit allem, was zur Verfügung steht, um eine Unterkühlung zu vermeiden. In jedem Erste Hilfekasten fürs Auto gibt es auch eine Folie, wie sie auch vom Rettungsdienst verwendet wird.

Entfernen Sie keine abgebrannte Kleidung! Das wird später im Krankenhaus gemacht.

Kühlen Sie die Verbrennung mit Wasser! Das lindert den Schmerz und stoppt das Nachbrennen, den Schaden am tieferen Gewebe. Je schneller eine Wasserbehandlung erfolgt, umso besser für den Patienten. Holen Sie das Wasser getrost aus dem See, aus dem Bach - ganz egal woher. Die Kühlung sollte für 5-10 Minuten fortgeführt werden, danach kühlen die Patienten aus.

Ersticken Sie einen Kleiderbrand mit Decken, Kleidungsstücken und auch durch Wälzen des Verletzten am Boden.

Brandverletzte werden zunächst in das nächstgelegene Krankenhaus transportiert und bei Bedarf nach der Erstbehandlung in eine Spezialklinik verlegt. Die Behandlung Brandverletzter ist höchst kompliziert und setzt einen hohen Grad an Spezialisierung voraus, sowohl in Bezug auf die technische Ausstattung der Klinik als auch dem fachlichen Ausbildungsstand des behandelnden Teams.