Inhalt

Warnsystem der Stadt Pforzheim

Täglich erreichen uns Nachrichten über große Unglücksfälle und Katastrophen. Hervorgerufen werden sie durch Naturereignisse, menschliches oder technisches Versagen. Sie geschehen trotz hoher Sicherheitsstandards und trotz aller Vorsichtsmaßnahmen.

In unserer Region sind große Unglücksfälle und Katastrophen selten, aber nicht auszuschließen. Der Tornado über Pforzheim im Jahr 1968, Hochwasser an Enz und Nagold im Dezember 1993 und Sturm Lothar am 26. Dezember 1999 sind Beispiele hierfür.

Sicherheitsvorsorge ist ein wichtiger Bestandteil unserer Daseinsvorsorge. Hierzu gehört auch die Warnung vor Gefahren und die Information der Betroffenen.

Warnung mit Sirenen

Die Stadt Pforzheim verfügt auf ihrem Gebiet über ein flächendeckendes Sirenennetz. Die Sirenen werden im Bedarfsfall durch die Integrierte Leitstelle per Funksignal ausgelöst.

Jedes Jahr (meistens im Oktober oder November) führen wir einen Probelauf aller Sirenen im Stadtgebiet durch.

Nach oben

Vor und nach einem Probealarm bzw. nach Beendigung der Gefahr ertönt das Sirenensignal 1 Minute Dauerton. Dies bedeutet für Sie, dass keine Gefahren mehr bestehen.

Während in einigen sehr ländlichen Gegenden die freiwillige Feuerwehr über Sirenen alarmiert wird, ist die Sirenenalarmierung in Pforzheim nur eine Rückfallebene für die übliche "stille Alarmierung".

Im Gefahrenfall ertönt das Sirenensignal 1 Minute Heulton. Dies bedeutet für Sie, dass Sie ihr Rundfunkgerät auf einen örtlichen Radiosender schalten und auch Durchsagen achten. Örtliche Sender in Pforzheim sind folgende öffentlich-rechtliche und private Rundfunksender

  • alle Programme des Südwestrundfunks
  • Hitradio Antenne 1
  • Neue Welle 101,8 MHz

Warnung mit Lautsprecherfahrzeugen

Warnfahrzeug mit Lautsprecher

Neben der großräumigen Warnung mit fest installierten Sirenen verfügt die Feuerwehr Pforzheim über mobile, leistungsfähige Lautsprecheranlagen. Die Mannschaftstransportfahrzeuge der Feuerwehr sind für die Aufnahme der Lautsprecheranlage entsprechend vorbereitet. Damit ist es möglich, zu warnen und konkrete Verhaltenshinweise zu geben.

Für den schnellen Einsatz sind Warntexte für verschiedene Schadenssituationen und Befahrungsrouten bereits festgelegt.

Nach oben

Info-Telefon

Bei besonderen Gefahrenlagen erhalten Sie Informationen unter der Rufnummer

0 72 31/39-1000

Das Info-Telefon wird nur bei akuten Gefahrenlagen eingerichtet.

Benutzen Sie in Notfällen die Notrufnummern:

110 für die Polizei
112 für die Feuerwehr und den Rettungsdienst

Sollten Sie weitere Fragen zur Warnung bei Unglücksfällen und Katastrophen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Feuerwehr. Sie erreichen uns rund um die Uhr unter der Rufnummer

0 72 31/39 25 11

Weitere Informationen zum Download