Inhalt

Einsätze April 2009

Rauchende Chemikalienfässer sorgen für Aufregung

19. April 2009 / Einsatz 454

Im Hof einer Edelmetall verarbeitenden Firma auf der Wilferdinger Höhe waren in den späten Abendstunden zwei Fässer mit staubförmigen Abfällen einer Abfüllanlage für Chemikalien von einem Brand betroffen. Die Feuerwehr Pforzheim wurde um 22:11 Uhr alarmiert und war bis gegen 0:15 Uhr mit bis zu 34 Kräften der Berufsfeuerwehr sowie den Abteilungen Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein im Einsatz. Das Feuer in dem einen der beiden Fässer war 11 Minuten nach Eintreffen der Feuerwehr gelöscht, der Zersetzungsprozess im anderen Fass konnte  nach ca. 25 Minuten gestoppt werden. Die Maßnahmen der Feuerwehr wurden unter Chemikalienschutzanzügen durchgeführt. Der Inhalt beider Fässer wurde gesichert und dem Betreiber überstellt.

Umliegende Gebäude waren von der Rauchentwicklung nicht beeinträchtigt. Die genaue Zusammensetzung des Abfallstoffs wird derzeit analysiert.

Eingesetzte Kräfte

  • 2 KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, DLA(K) 23/12, GW-G, GW-AS, GW-T, MTW
  • Abt. BF, Brötzingen-Weststadt, Dillweißenstein
  • Wachbesetzung durch dienstfreie Kräfte BF, Abt. Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein  

Nach oben

Osterbilanz der Feuerwehrleitstelle

In der Zeit von Karfreitag bis zum Abend des Ostermontags sind insgesamt 28 Feuerwehreinsätze durch die Feuerwehrleitstelle abgearbeitet worden. Hiervon wurde die Feuerwehr der Stadt Pforzheim 16-mal tätig. 12-mal wurden die Feuerwehren des Enzkreises alarmiert. Neben verschiedenen Türöffnungen mussten einige Lager- bzw. Grillfeuer überprüft werden. In der Südweststadt wurden ein brennender Mülleimer und auf dem Buckenberg zwei Waldarbeiterfeuer gelöscht. Bei einem von zwei Brandmeldealarmen kam es Aufgrund eines defekten Thermostats zu einem Kleinbrand. Insgesamt leistete die Berufsfeuerwehr über die Feiertage bei drei Personen, die sich in einer hilflosen Lage befanden, Hilfe. Bei drei Verkehrsunfällen in den Bereichen Eisinger Landstraße, der BAB sowie in Königsbach wurden insgesamt vier Personen verletzt. Zusätzlich war die Feuerwehr zur Beseitigung einer Ölspur sowie zur Rettung eines in einem PKW eingeschlossenen Hundes tätig.

Über den Notruf der Handwerkerinnung, der nachts und an Feiertagen in der Feuerwehrleitstelle aufläuft, konnte fünf Bürgern geholfen werden.

Nach oben

Küchenbrand in der Nordstadt

6. April 2009 / Einsatz 407

Am Montag um 19:58 Uhr meldeten mehrere Anrufer Brandrauch und Hilferufe aus einem Mehrfamilienwohnhaus in der Rudolfstraße. Bereits um 20:04 Uhr war der Löschzug der Feuerwehr Pforzheim eingetroffen. Die Wohnungstür musste gewaltsam geöffnet werden, anschließend wurde die Wohnung unter schwerem Atemschutz nach eingeschlossenen Personen durchsucht und die Brandbekämpfung eingeleitet. Nach wenigen Minuten stand fest, dass niemand mehr in der Wohnung war.

Beim Erhitzen von Frittierfett in einem Kochtopf kam es zu einer Entzündung, in deren Folge unter anderem die Dunstabzugshaube gebrannt hat. Durch den schnellen und gezielten Einsatz der Feuerwehr wurde ein Wasserschaden vermieden, außerdem konnte durch einen sogenannten "mobilen Rauchverschluss" der Treppenraum rauchfrei gehalten werden.

Die Feuerwehr rät, bei einer Entzündung von Frittierfett oder Öl den Topf mit einem festen Deckel zu verschließen und damit den Brand zu ersticken. Wasser ist als Löschmittel ungeeignet.

Eingesetzte Kräfte

  • KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, DLA(K) 23/12
  • LF 24 in Bereitstellung
  • Abt. BF, Brötzingen-Weststadt, Eutingen

Nach oben