Inhalt

Einsätze Dezember 2009

Einsätze über Weihnachten

24.-26. Dezember 2009 /
16 Einsätze in Pforzheim, 5 Einsätze im Enzkreis

Aus Feuerwehrsicht waren die Weihnachtstage in Pforzheim und im Enzkreis relativ ruhig. Insgesamt musste die Feuerwehr Pforzheim zu zwei Feuermeldungen und 14 Hilfeleistungseinsätzen ausrücken, aber die Schäden waren überwiegend gering. Bei einem Wohnungsbrand kam es zwar zu einer starken Verrauchung, bei Eintreffen der Feuerwehr war der Brand jedoch bereits soweit verlöscht, dass nur noch Nachlösch- und Belüftungsmaßnahmen erforderlich waren. Bei der zweiten Feuermeldung konnte nur noch leichter Brandgeruch festgestellt werden, eine Ursache dafür war allerdings nicht erkennbar. Bei den Hilfeleistungen handelte es sich überwiegend um kleinere Einsätze wie Verkehrsunfälle, bei denen Kraft- und Betriebsstoffe ausgelaufen sind. Aufwändiger waren zwei Wasserschäden nach einem Leitungsbruch bzw. durch eindringendes Regenwasser: In einem Gewerbebetrieb auf der Wilferdinger Höhe und in einem Geschäftshaus in der Innenstadt war die Feuerwehr jeweils einige Stunden tätig, um Wasser aufzunehmen und um gelagerte Ware zu sichern.

Die Feuerwehren im Enzkreis wurden fünfmal alarmiert: In Königsbach-Stein brannte ein Kühlschrank, in Heimsheim wurde Kochgut auf dem Herd vergessen, in einem Altenheim in Mühlacker kam es zu einem Fehlalarm der automatischen Brandmeldeanlage, in Neulingen war eine Schornsteinverwahrung lose und in Tiefenbronn gab es einen Wasserschaden in einer Wohnung.

Außer diesen Einsätzen haben die Beamten in der Feuerwehrleitstelle  über die Weihnachtstage noch 14 Störmeldungen für die Stadtwerke und den Notruf der Handwerker-Innungen angenommen und bearbeitet.

Auch wenn glücklicherweise die weihnachtstypischen Brände von Adventskränzen und Weihnachtsbäumen ausgeblieben sind, raten wir weiterhin zur Vorsicht - die trockene Weihnachtsbäume brennen gut. [Sicherheitshinweise]

Eingesetzte Kräfte

  • Stadt Pforzheim: Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt
  • Enzkreis: FF Tiefenbronn, FF Mühlacker, FF Neulingen, FF Heimsheim, FF Königsbach-Stein

Nach oben

Verkehrsunfall auf der BAB

22. Dezember 2009 / Einsatz 1686

Als die ersten Einsatzkräfte auf der Rückfahrt von einem Küchenbrand (s. u.) waren, kam es gegen 18:30 Uhr kam es auf der BAB 8 in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem Unfall, an dem 5 PKW beteiligt waren.

Zwei verletzte Personen wurden vom vom Rettungsdienst versorgt. Von der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Der Einsatz konnte gegen 20:00 Uhr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Haidach<//span>

  • KEF, LF 8/6<//span>

Nach oben

Küchenbrand

22. Dezember 2009 / Einsatz 1685

Gegen 17:50 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Südweststadt zu einem Brand in einer Küche. Die Tochter der Mieterin hatte Fett für ein Fondue auf den Herd gestellt, das sich beim Erhitzen entzündete. Beim Notruf wurde die Anruferin von der Feuerwehrleitstelle darauf hingewiesen, die Wohnung zu verlassen und auf gar keinen Fall Wasser zum Löschen zu verwenden, da dies zu einer Fettexplosion führt. Beim Löschversuch mit einem Pulverlöscher zog sie sich eine Rauchgasvergiftung zu und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Beim Eintreffen des Löschzugs wurde festgestellt, dass die Wohnung stark verraucht war. Im Bereich des Herdes waren jedoch nur noch Nachlöscharbeiten notwendig. Die Wohnung wurde druckbelüftet, der Herd und Küchenschränke für Nachlöscharbeiten demontiert und teilweise ins Freie gebracht. Eine Rauchausbreitung in den Treppenraum wurde von der Feuerwehr mit einem mobilen Rauchverschluss verhindert.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Haidach
  • ELW 1, HLF 20/16, DLA(K) 23/12, LF 8/6

Nach oben

Weitere Frosteinsätze

21./22. Dezember 2009

Erwartungsgemäß wurde die witterungsbedingte Einsatzserie vom Wochenende an den letzten beiden Tagen fortgesetzt. Bedingt durch den Frost waren Wasserleitungen in Gebäuden sowie im Freien eingefroren und führten bei den nun ansteigenden Temperaturen zu Wasserrohrbrüchen und -austritten.

Von Sonntag, 20 Uhr bis Dienstag, 11 Uhr, zählte die Feuerwehrleitstelle 38 Vorgänge, darunter wieder mehrere Einsätze durch austretendes Leitungswasser. Neben mehreren Ölspuren, Brandmeldealarmen, zwei kleineren Bränden sowie verschiedenen kleinere Hilfeleistungen wurde die Feuerwehr zu einem verunfallten Sattelzug auf die Autobahn gerufen, dessen Fahrer das Glatteis zum Verhängnis geworden war. Glücklicherweise verlief der Unfall aber glimpflich. Daneben kam es zu mehren Störmeldealarmen aus technischen Anlagen; die Bereitschaftsdienste der Stadtwerke Pforzheim sowie der Handwerkerinnung mussten von der Feuerwehrleitstelle mehrfach alarmiert werden.

Nach oben

Kabelbrand in einem Fahrstuhl

21. Dezember 2009 / Einsatz 1676

In einer Wohnanlage für betreutes Wohnen im Stadtteil Sonnenhof kam es durch einen Kabelbrand zu einer Verrauchung von mehreren Geschossen. Die Rauchentwicklung wurde um 18:22 Uhr über den Euronotruf 112 gemeldet, von der Feuerwehrleitstelle wurden daraufhin der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die örtlich zuständige Abteilung Büchenbronn alarmiert. Sieben Minuten waren die ersten Kräfte vor Ort. Der Kabelbrand im Motor auf der Aufzugskabine konnte mit einem Kohlendioxid-Feuerlöscher schnell bekämpft werden. Parallel dazu wurden die verrauchten Geschosse mit Überdrucklüftern belüftet.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Büchenbronn
  • ELW 1, HLF 20/16, DLA(K) 23/12, KEF, LF 8/6

Nach oben

Frost führt zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen

19./20. Dezember 2009

Das bitterkalte Wochenende, dass Minustemperaturen von nahe - 20 °C mit sich brachte, führte zu einer Vielzahl von Einsätzen der Feuerwehr Pforzheim. Frostbedingte Defekte an Leitungen hatten Wasserschäden in Wohnungen und Büros zur Folge, welche entsprechende Tätigkeiten der Berufsfeuerwehr und den Abteilungen Brötzingen-Weststadt, Haidach und Dillweißenstein der Freiwilligen Feuerwehr ergaben. Auch Heizungseinrichtungen in Schulgebäuden wurden durch die tiefen Temperaturen geschädigt und führten zu Einsätzen durch Dampfbildung, welche eine automatische Brandmeldeanlage als Rauch interpretierte und einen Einsätz des Löschzuges der Hauptfeuerwache nach sich zog. Ähnlich  das Auslösen der Brandmeldeanlage durch ein geplatztes Wasserrohr. Dies  zog zwar keine Brandbekämpfungsmaßnahmen aber erhebliche Aufwendungen zum Trocken legen eines Produktionsbereiches nach sich. Daneben kam es zu einer Vielzahl weiterer Einsätze, welche von der Abarbeitung von Ölspuren über den vergessenen Kochtopf auf Herd bis zum Adventskranzbrand reichten.

Bis Sonntagabend, 19:00 Uhr, zählte die Feuerwehrleitstelle Pforzheim 28 Einsätze der Feuerwehren in Stadt und Enzkreis. Alle Einsätze wurden von der Feuerwehrleitstelle koordiniert, die zusätzlich im Rahmen ihrer Aufgabe als Störmeldestelle der SWP und des Innungsnotruf annähernd 60 Vörgänge zu witterungsbedingten Schäden abarbeitete. Hierbei ergaben sich besonders aufwändige Tätigkeiten der SWP in der Redtenbacherstraße, welcher zum zeitweisen Abstellen der Wasserversorgung für fast 300 Hauhalte führte.

Vermutlich wird sich der Trend zu Wochenbeginn fortsetzen, wenn in den Firmen die Arbeit wieder aufgenommen und eventuelle Schäden festgetellt werden.

Eingesetzte Kräfte:

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt, Haidach, Dillweißenstein, Eutingen

Nach oben

Überlandhilfe in Eisingen

15. Dezember 2009 / Einsatz 1631

In Eisingen ist ein LKW mit seinem Auflieger bei einem Wendemanöver in einer Schräglage zum Stehen gekommen. Die Feuerwehr Eisingen hat den Kranwagen der Feuerwehr Pforzheim angefordert, um den Auflieger zu sichern und anzuheben.

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Eisingen: 2 LF 8/6
  • Feuerwehr Pforzheim: ELW 1, FwK 50

Nach oben

Unfall eines Tankfahrzeugs auf der Autobahn

07. Dezember 2009 / Einsatz 1593

Ein Tankfahrzeug war auf der BAB 8 zwischen Heimsheim und Pforzheim-Süd verunfallt und kam zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen zum Stehen. Über 50 m wurde die Mittelleitplanke niedergewalzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass der Tank leer war entgegen der ursprünglichen Meldung auch kein Kraftstoff ausgelaufen war. Die beteiligten Feuerwehren konnten ohne Tätigkeit wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Pforzheim: KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, GW-G, KEF
  • Feuerwehr Heimsheim: ELW 1, LF 16

Nach oben

Dehnfugenbrand

03. Dezember 2009 / Einsatz 1576

Nach Bauarbeiten im Deckenbereich einer Tiefgarage kam es zu einem Dehnfugenbrand im Erdgeschoss, der sich vom Straßenniveau bis in ca. 2 m Höhe erstreckte. Um den Brand zu lokalisieren, mussten mehrere Kontrollbohrungen in einer Außenwand durchgeführt werden. Die Brandbekämpfung erfolgte mit Netzwasser, das über D-Rohre und Löschlanzen in die Dehnfuge eingebracht wurde. Mit einer Wärmebildkamera und einem Fernthemometer wurden die Löschmaßnahmen kontrolliert.

Der Einsatz dauerte von 22:25 bis 1:55 Uhr. Zur Sicherstellung des Grundschutzes wurden dienstfreie Beamte der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Eutingen
  • ELW 1, HLF 20/16, DLA(K) 23/12, KEF, LF 24, WLF mit AB-Rüst

Anm.: Zur Bekämpfung eines Dehnfugenbrands wurden im Jahr 2005 in der feuerwehreigenen Schlosserwerkstatt mehrere Löschlanzen angefertigt. Diese haben sich seitdem bei mehreren Dehnfugenbränden bestens bewährt.

Nach oben