Inhalt

Einsätze Dezember 2011

Weihnachtsbilanz der Feuerwehr

24.-26. Dezember 2011

Aus Feuerwehrsicht waren die Weihnachtstage in Pforzheim und im Enzkreis sehr ruhig. Die Feuerwehr Pforzheim musste zu zwei Feuermeldungen und vier Hilfeleistungseinsätzen ausrücken, die Schäden waren in allen Fällen gering. Die Feuerwehren im Enzkreis wurden drei Mal zu Brandeinsätzen und zweimal zu einer Hilfeleistung gerufen, auch hier gab es keine größeren Schäden.

Bei der Leitstelle der Feuerwehr Pforzheim sind am Heiligen Abend zahlreiche Notrufe eingegangen, die ein brennendes und abstürzendes Flugzeug meldeten. Da die genaue Einsatzstelle nicht lokalisiert werden konnte, nahm die Leitstelle zunächst Kontakt mit den umliegenden Leitstellen, dem Flughafen Stuttgart und der Luftüberwachung auf. Nach Auskunft der Flugsicherung wurde kein Flugzeug vermisst, so dass die Vermutung aufkam, es könnte sich um verglühende Teile eines Satelliten handeln. Später verdichteten sich die Anzeichen, dass ein Teil einer Sojusrakete beim Wiedereintritt in die Atmosphäre in 80-90 km Höhe verglühte.

Außer diesen Einsätzen haben die Beamten in der Feuerwehrleitstelle  über die Weihnachtstage noch sechs Störmeldungen für die Stadtwerke und den Notruf der Handwerker-Innungen angenommen und bearbeitet.

Auch wenn glücklicherweise die weihnachtstypischen Brände von Adventskränzen und Weihnachtsbäumen ausgeblieben sind, rät die Feuerwehr weiterhin zur Vorsicht. [Sicherheitstipps]

Bericht und Videoclip der Pforzheimer Zeitung

Brandstiftung in einem Keller

23. Dezember 2011

 Am Freitagmittag wurde der Feuerwehrleitstelle ein Kellerbrand in Brötzingen gemeldet. Im Haus befanden sich noch mehrere Personen, die wegen des verrauchten Treppenraums ihre Wohnungen nicht verlassen konnten. Der vermutlich vorsätzlich gelegte Kleinbrand im Keller konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Parallel wurde der Treppenraum belüftet. Eine konkrete Gefahr für die Personen bestand nicht.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr
  • KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, DLK 23/12

Bombenfund in der Oststadt

20.12.2011

Beim Reinigen eines zurück gegebenen Leihwagens wurde im Fahrzeug ein Gegenstand gefunden, der wie eine Sprengvorrichtung aussah. Vorsorglich wurden Polizei, Feuerwehr und Sprengstoffspezialisten alarmiert und die Einsatzstelle abgesperrt.


Später stellte sich heraus, dass die Trainerin einer Sicherheitsfirma eine Bombenattrape, die für die Schulung von Sicherheitspersonal benötigt wird, in dem Leihwagen vergessen hatte. Fotos: Gerhard Ketterl, PZ

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Eutingen
  • KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, DLK 23/12, Feuerwehrbus

Bericht der Pforzheimer Zeitung

Sturm "Joachim"

16. Dezember 2011

Insgesamt 33 mal musste die Feuerwehrleitstelle am Freitag Alarmierungen für die Feuerwehren in Pforzheim und dem Enzkreis auslösen. Hauptsächlich mussten umgestürzte Bäume beseitigt werden, die die Fahrbahn blockierten. Im Arlinger wurde das Dach eines Carports gesichert, ebenso ein Vordach in Birkenfeld. In Ispringen war kurzzeitig die Bahnstrecke Pforzheim-Karlsruhe gesperrt, nachdem dort mehrere Äste auf die Gleise gefallen waren. In Arnbach kam es zum Wassereintritt in ein Gebäude, nachdem das Dach durch einen umgestürzten Baum beschädigt worden war. Durch den starken Regen kam es immer wieder zu überfluteten Fahrbahnen. In Lomersheim wurden aufgrund des ansteigenden Enzpegels am Freitag vorsorglich Hochwasserschutz-maßnahmen getroffen. Die Flußpegel in der Region gingen aber im Laufe der Nacht zu Samstag wieder zurück.
Neben den sturmbedingten Feuerwehreinsätzen mussten auch mehrmals Bereitschaftsdienste der Stadtwerke, der Technischen Dienste sowie der Handwerkerinnung zur Störungsbeseitigung verständigt werden.