Inhalt

Einsätze April 2012

Pkw-Vollbrand auf der BAB

28. April 2012

Gegen 16:08 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle Pforzheim über Euro-Notruf ein Pkw-Brand auf der BAB in Fahrtrichtung Karlsruhe, ca. 1 km vor der Anschlussstelle Pforzheim West gemeldet. Innerhalb kürzester Zeit gingen ca. 10 Notrufe ein. Die Rauchsäule war bis nach Ispringen sichtbar.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr traf um 16:23 Uhr an der Einsatzstelle ein. Zu diesem Zeitpunkt stand der Pkw bereits im Vollbrand und das Feuer hatte auf die Böschung übergegriffen. Die Brandbekämpfung erfolgte unter Atemschutz und mit einem Schaum-Wassergemisch. Nach 10 Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Es folgten umfangreiche Nachlösch- und Kühlmaßnahmen. Gegen 16:55 Uhr war der Einsatz beendet. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung wurde der Fahrbahnbelag im Bereich des Standstreifens beschädigt, so dass die Autobahnmeisterei hinzugezogen werden musste.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr
  • HLF 20/16

Großbrand in Niefern-Öschelbronn

27. April 2012

Um 22:34 Uhr wurde ein Großbrand in einer Schreinerei in Niefern-Öschelbronn gemeldet. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Gebäude im Vollbrand, benachbarte Gebäude waren bedroht. Zusammen mit den nachgeforderten Feuerwehren der umliegenden Gemeinden konnte der Brand um 01:16 gelöscht werden. Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten dauerten bis zum nächsten Mittag. Die Feuerwehr Mühlacker sicherte mit weiteren Kräften den Grundschutz für weitere Einsätze.

Die Feuerwehrleitstelle wurde kurzfristig um Kräfte aus dem Löschzug der Berufsfeuerwehr verstärkt, um die zahlreichen Notrufe abzufragen und die alarmierten Einheiten zu unterstützen. Parallel zu dem Großbrand wurde von der Feuerwehrleitstelle noch ein tödlicher Zugunfall bearbeitet.

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Niefern-Öschelbronn, Mühlacker, Wiernsheim, Kieselbronn, Ötisheim, Wurmberg
  • Landratsamt Enzkreis
  • Feuerwehr Pforzheim: Abt. Eutingen (LF 24, TLF 24/50), Haidach (LF 8/6) und Berufsfeuerwehr (ELW 1, DLK 23/12)

Busbrand auf der BAB

13. April 2012

Am Freitag gegen 16.30 Uhr kam es auf der BAB A8 zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-West und Pforzheim-Nord zu einem Brand eines Reisebusses. Der Bus war auf einer Überführungsfahrt nach München und somit ohne Passagiere unterwegs, als der Fahrer im Bereich des Kämpfelbach-Viaduktes den Brand im Motorraum bemerkte.  Er konnte das Fahrzeug noch rechtzeitig am rechten Fahrbahnrand zu Stillstand bringen und den Bus verlassen. Der Brand blieb durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr auf den Motorraum begrenzt.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt, Eutingen
  • ELW 1, 2 HLF 20/16, TLF 24/50

Bericht der Pforzheimer Zeitung

Umgestürzter LKW mit Schweinehälften

10. April 2012

Am Dienstagabend verunfallte ein mit 480 Schweinehälften beladener LKW im Bereich der Brötzinger Brücke. Der Kreuzungsbreich musste über mehrere Stunden gesperrt werden. Der Fahrer musste vom Rettungsdienst versorgt werden; die Feuerwehr konnte noch einige hundert Liter Kraftstoff abpumpen. Das Entladen des umgestürzten LKW übernahmen das Unternehmen aus Birkenfeld, zu dem der LKW gehörte.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr,  Abt. Brötzingen-Weststadt
  • KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, KEF, GW-G

Bericht der Pforzheimer Zeitung

Wohnungsbrand in der Südstadt

09. April 2012

Noch während die Berufsfeuerwehr und die Abteilungen Haidach und Eutingen auf der Autobahn eingesetzt waren (s. u.), kam es in der Morsestraße zu einem Wohnungsbrand, bei dem sich noch eine Person in der Wohnung aufhalten sollte. Als die ersten Kräfte eintrafen, brannte das Wohnzimmer bereits in voller Ausdehnung, die Wohnung war vollständig verraucht.

Die sofort eingeleitete Suche nach der vermissten Person blieb erfolglos, erst später korrigierte eine Anwohnerin die ursprüngliche Aussage, dass sich ihr Ehemann noch in der Wohnung befinde. Eine Person beim Versuch, ein brennendes Ostergesteck zu löschen, eine Rauchgasvergiftung zu.

Auch bei diesem Einsatz mussten dienstfreie Kräfte alarmiert werden, um den Grundschutz im Stadtgebiet sicherzustellen.

Fotos: Ketterl, Pforzheimer Zeitung

Eingesetzte Kräfte

  • Abt. Brötzingen-Weststadt, Dillweißenstein und Eutingen
  • KdoW (BF), HLF 20/16, DLK 23/12, LF 8/6, LF 24, LF 20-KatS

Bericht der Pforzheimer Zeitung

Massenkarambolage auf der BAB

09. April 2012

Am Nachmittag wurde ein Verkehrsunfall auf der BAB 8 gemeldet, bei dem sich ein Fahrzeug überschlagen haben sollte. Noch während der Anfahrt gab es weitere Notrufe, die eine Massenkarambolage mit bis zu 15 Fahrzeugen meldeten, woraufhin die Feuerwehrleitstelle weitere Kräfte nachalarmiert hat.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um mehrere Auffahrunfälle handelte, an denen insgesamt 11 Fahrzeuge beteiligt waren. Es gab zwei Schwer- und vier Leichtverletzte, die rettungsdienstlich versorgt wurden. Der Rettungsdienst wurde von der Feuerwehr unterstützt, außerdem wurden auslaufende Betriebsstoffe abgebunden und aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Haidach, Abt. Eutingen
  • ELW 1, HLF 20/16, KEF, FwK 50, LF 8/6, LF 24

Bericht der Pforzheimer Zeitung

Großbrand in Pforzheimer Galvanikbetrieb

09. April 2012

In der Nacht zu Ostermontag kam es im Brötzinger Tal zu einem Großbrand in einer Scheiderei. Die Feuerwehr wurde um 3.19 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war aus dem Gebäude eine starke Rauchentwicklung zu erkennen; ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes berichtete von Flammen und einer Verpuffung. Aufgrund des Schadensereignisses und der in einer Scheiderei verwendeten Gefahrstoffe wurden weitere Kräfte, ein Messfahrzeug und eine Dekontaminationseinheit nachalarmiert.

Da sich keine Firmenangehörigen im Gebäude aufhielten, konzentrierten sich die Maßnahmen gleich auf die Brandbekämpfung. In Folge der Verpuffung und des Brandes waren Lüftungsleitungen von der Decke gefallen und blockierten Türen von Innen, dadurch gestaltete sich der Zugang zum Brandbereich schwierig und zeitintensiv. Über gewaltsam von Außen geöffnete Fenster und konnten die ersten Trupps eindringen. Parallel wurde eine Zugangstür aufgetrennt, so dass ein umfassender Angriff begonnen werden konnte. Im Brandbereich herrschten Null-Sicht-Bedingungen, so dass die Trupps sich nur tastend orientieren konnten. Während der Brandbekämpfung konnte vom Betreiber keine sichere Aussage zu freigesetzten Stoffen und auslaufenden Chemikalien getroffen werden, so dass zeitweise alle Einsatzkräfte aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich zurückgerufen werden mussten.

Um 6:15 Uhr konnte schließlich „Brand unter Kontrolle“ gemeldet werden, die anschließenden Nachlösch- und Sicherungsmaßnahmen dauerten noch bis 13:00 Uhr. Über die Schadenshöhe kann noch keine Ursache gemacht werden, die Brandursache wird von Sachverständigen ermittelt. Das abfließende Löschwasser wurde innerhalb des Betriebs aufgefangen und mit einem Spezialfahrzeug der Pforzheimer Feuerwehr abgepumpt. Von der Feuerwehr wurden Messungen in der Luft durchgeführt, es konnten jedoch keine gefährlichen Schadstoffkonzentrationen nachgewiesen werden.

Eingesetzt waren insgesamt 102 Feuerwehrkräfte mit 25 Fahrzeugen. Vor Ort waren außerdem der Feuerwehrkommandant Volker Velten sowie der Erste Bürgermeister Roger Heidt, Vertreter des Amts für öffentliche Ordnung und des Umweltamts, der Bezirksbrandmeister sowie Kräfte des DRK und der Polizei.

Der Grundschutz für das Stadtgebiet wurde von dienstfreien Beamten der Berufsfeuerwehr und von der freiwilligen Feuerwehr sichergestellt, diese Kräfte mussten um 05:41 Uhr zu einem Wohnungsbrand in Maihälden ausrücken. Dort brannte eine Waschmaschine.

Der Einsatz im Brötzinger Tal hat die Feuerwehr Pforzheim stark gefordert: Es wurden alle dienstfreien Kräfte der Berufsfeuerwehr und sechs von acht Abteilungen der freiwilligen Feuerwehr nachalarmiert. Es wurden 27 Trupps mit schwerem Atemschutz eingesetzt, weitere 13 Trupps mussten sich mit Atemfiltern schützen. Außerdem wurden fast alle Funkgeräte und Reserveakkus benötigt, um die Kommunikation sicherzustellen.

Fotos: Ketterl, Pforzheimer Zeitung

Eingesetzte Kräfte:

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt, Dillweißenstein, Hohenwart, Büchenbronn, Huchenfeld, Eutingen
  • 3 KdoW, ELW 1, ELW 2, 2 HLF 20/16, 2 LF 8/6, TLF 16/25, DLK 23/12, GW-AS, GW-G, GW-Mess, LKW Dekon-P, 2 GW-T, 6 MTW, Fw-Bus

Bericht der Pforzheimer Zeitung