Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Einsatzstatistik 2. Quartal 2011

Halbjahresübersicht

Die Feuerwehr Pforzheim wurde im zweiten Quartal 2011 502mal alarmiert (446mal im Vorjahr).

Insgesamt gab es 142 (138 Vorjahr) Fehlalarme. 60 (67) Fehleinsätze (42 %) entstanden durch automatische Brandmeldeanlagen, 3mal (4) war ein Feuer bereits gelöscht, 77mal (65) stellte sich heraus, dass ein Feuerwehreinsatz nicht notwendig war. 2mal (2) musste eine gesetzwidrige Alarmierung (Missbrauch von Notruf) verfolgt werden.

Auf tatsächliche Brandeinsätze entfielen 60 (41) Vorgänge: neben 50 (38) Kleinbränden mussten 7 (2) Mittelbrände sowie 3 (1) Großbrände bekämpft werden. In 18 (6) Fällen waren Gebäude betroffen; hierbei brannte es im 8mal (3) im Wohnbereich. 3 (8) Fahrzeug- und 13 (10) Containerbrände wurden registriert.

Am 9. April geriet ein Lagerschuppen am Güterbahnhof in Vollbrand und brannte weitgehend aus. Dort waren umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich.

Beim Großbrand des Häckselplatzes am 9. Mai in Keltern-Dietlingen wurde die dortige Feuerwehr bei der Löschwasserversorgung unterstützt.

Im Hilfeleistungsbereich wurden 300 (319 im Vorjahr) tatsächliche Einsätze registriert. Bei 26 (19) Verkehrsunfällen wurden 13mal (7) technische Rettungsgeräte zur Personenbefreiung eingesetzt.

Die weiteren Tätigkeiten lassen sich wie folgt zusammen fassen:

40 (36) Türöffnungen wegen akuter Gefahr oder auf Anforderung der Polizei, 35mal (30) lief Kraftstoff aus Fahrzeugen aus, 28mal (54) Beseitigung einer Ölspur, 28mal (6) musste ausgelaufenes Wasser in Gebäuden aufgenommen werden, 16mal (12) wurden Eingangstüren oder Fenster verschlossen und 7mal (3) wurden Personen aus einem Aufzug befreit.

Saisonbedingt fielen 37 (30) Einsätze im Zusammenhang mit Tieren an (insbesondere Rettung von Schwänen und Jungenten).

Auf der Autobahn kam es in Höhe der Anschlussstelle Pforzheim-Süd am 8. Mai zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw wurde total zerstört, der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und darunter eingeklemmt. Er erlitt dabei tödliche Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeugwrack geborgen werden.

Bei einem Verkehrsunfall am 18. Mai mit zwei Gefahrgut-Tanklastzügen auf der Autobahn A8 in Höhe der Messe Stuttgart kam es zu Beschädigungen an den Tankkammern. Im Rahmen der Überlandhilfe wurde die Feuerwehr Pforzheim mit dem mobilen Gefahrgutaufnahmesystem (MOGES) angefordert und das Gefahrgut aufgenommen.

Bei Unwettereinsätzen durch stärkere Regenfälle am 18. Mai und am 5. Juni wurde die Feuerwehr an insgesamt 14 Einsatzstellen tätig.  

Bei Hilfeleistungseinsätzen im 2. Quartal 2011 wurden 29 (21) verletzte Personen erstversorgt, für 1 Person kam jede Hilfe zu spät.

Im ersten Halbjahr 2011 sind somit 900 (803 Vorjahr) Alarmvorgänge im Tätigkeitsbereich Brandschutz/Hilfeleistung registriert.