Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand

Am Dienstag, dem 30. Dezember 2014 gegen 18:20 Uhr wurden Bewohner eines Gebäudes in der Hohenzollernstraße auf das Piepsen eines Rauchmelders in einer Wohnung im 3. OG aufmerksam und meldeten dies über Notruf 112 der Feuerwehrleitstelle. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr traf um 18:27 Uhr an der Einsatzstelle ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Flur zu den Wohnungen im 3. OG bereits leicht verraucht. Die Wohnungstüre war verschlossen und das Piepen des Rauchmelders im Treppenraum wahrnehmbar. Nach dem gewaltsamen Öffnen der Wohnungstür, drang ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung ein. Der Brandherd konnte im Bereich des Wohnzimmers lokalisiert und schnell gelöscht werden. Dort brannte die Überdecke einer Schlafcouch. Das Feuer hatte bereits auf die Matratze übergegriffen. Die Wohnung wurde nach Personen abgesucht, es befand sich jedoch niemand in der Wohnung. Umfangreiche Belüftungsmaßnahmen waren erforderlich.

Durch das Auslösen des Rauchmelders und das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Wohnungsbrand gerade noch verhindert werden. 30.12.2014 20:30Uhr Der Einsatz war gegen 19:20 Uhr beendet. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Abteilung Brötzingen- Weststadt der Freiwilligen Feuerwehr mit insgesamt 5 Fahrzeugen und 16 Mann.