Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 14 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Trotz vieler Einsätze ein insgesamt ruhiges Osterwochenende

Im Stadtgebiet Pforzheim kam es über das Osterwochenende zu insgesamt 17 kleineren Einsätzen der Feuerwehr. Dabei handelte es sich um 3 Brände, 10 Hilfeleistungen und einen First Responder Einsatz. Leider musste die Feuerwehr Pforzheim über die Osterfeiertage auch drei Mal zu böswilligen Alarmen ausrücken. An zwei Tagen wurde ein Handfeuermelder im Bereich einer Garage eingedrückt, einmal wurde die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Brand in der Wartbergallee gerufen.

Bei all diesen Meldungen wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr unnötig gebunden, die in dieser Zeit nicht für echte Notfälle zu Verfügung gestanden wären.

Die Ermittlungen hierzu werden von der Polizei durchgeführt.

Im Enzkreis gab es insgesamt ebenfalls 14 Einsätze. Am Sonntagnachmittag gab es zwei Verletzte in Illingen, da ein Grill in einer Gartenhütte zum Heizen verwendet wurde. Die zwei Personen erlitten eine Kohlenmonoxid-Vergiftung und mussten vom Rettungsdienst betreut werden.

Die Feuerwehr warnt daher hier aus gegebenem Anlass wiederholt vor einem solch unüberlegten Handeln - niemals in geschlossenen Räumen Grillen oder sich mit offenem Feuer wärmen. Kohlenmonoxid ist farb-, geruch- und geschmacklos, löst Bewusstlosigkeit und Lähmungen aus und führt rasch zum Tod.

Von der Feuerwehrleitstelle wurden außerdem 7 Hilfeersuchen für die Handwerkerinnungen, die Stadtwerke Pforzheim und die Technischen Dienste angenommen und bearbeitet.