Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 15 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

10. Dillweißensteiner Feuerwehr-Duathlon

Sportliche Herausforderungen bei herrlichem Wetter im schönen Nagoldtal.

Sonderpokal als Dank an Claus Kunzmann.

Gutes Wettkampfwetter und rund 80 begeisterte Teilnehmer machten den Dillweißensteiner Feuerwehr-Duathlon am 09. Mai 2015 wieder zu einem Event der besonderen Art. Vor dem Start hieß es aber erst einmal Aufwärmen. Das übernahm wie gewohnt die Fitnesstrainerin der Feuerwehr Pforzheim, Elke Klammer, mit zahlreichen dynamischen Übungen.

Bei der Disziplin Triathlon mussten die Teilnehmer zuerst 500 m schwimmen, bevor es auf die 7 km lange Laufstrecke ging. Zum Abschluss dieser Disziplin galt es noch eine 15 km Radstrecke . Beim Duathlon selbst konnten die Teilnehmer zwischen einer 4 oder 7 km langen Laufstrecke wählen, bevor es ums Pedale treten über 15 km ging. Der Wendepunkt  der Radstrecke lag bei der Brücke vor Unterreichenbach.  Die  Nordic-Walking-Strecke führte  entlang der Nagold bis zur Kallhardtbrücke und auf der anderen Uferseite zurück zum Nagoldfreibad.

Teams der Feuerwehren aus Pforzheim, Neuhausen, Ötisheim, Kämpfelbach-Bilfingen, Straubenhardt, Unterreichenbach, Baden-Baden, Gärtringen, dem Kreisfeuerwehrverband Enzkreis sowie der Polizei Pforzheim bildeten zusammen mit Mitgliedern der Feuerwehr Pforzheim das Starterfeld. Ganz besonders freute man sich beim Gastgeber über die Gruppe der Feuerwehr Burladingen-Melchingen aus dem Zollernalbkreis, welche bereits zum fünften Mal mit einer großen Gruppe beim Dillweißensteiner Feuerwehr-Duathlon teilnahm. Ebenfalls ein treuer Teilnehmer  ist der Büchenbronner Ortsvorsteher, Bernhard Schuler.

Den Startschuss gab der erste Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Roger Heidt. Der Kommandant der Feuerwehr Pforzheim, Sebastian Fischer, nahm aktiv am Duathlon teil. Ebenfalls mit von der Partie war sein Vorgänger im Amt, Volker Velten, der nun im Innenministerium Baden-Württemberg tätig ist. Damit ging Volker Velten bisher bei allen zehn Feuerwehr-Duathlons an den Start.

Die Veranstaltung bot eine ideale Vorbereitung für das im Jahr 2010 geschaffene Deutsche Feuerwehr Fitness-Abzeichen. Denn jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau weiß, nur eine überdurchschnittliche körperliche Leistungsfähigkeit ist neben dem fachlichen Wissen und Können eine notwendige Voraussetzung zur sachgerechten Erfüllung der uns übertragenden Aufgaben.

Der Stadtfeuerwehrverband und die Abteilung Dillweisenstein hat noch eine besondere Überraschung für Claus Kunzmann, den Joachim Butz als den Vater des Dillweisensteiner Feuerwehrduathlon bezeichnete, vorbereitet. Seit zehn Jahren organisierte Claus Kunzmann diese Veranstaltung mit viel Herzblut, krativität und großem persönlichen Engagement. Mehr als 1000 Starter gingen seither auf die Strecke.

Als Dank bekam Claus Kunzmann einen Erinnerungspokal und eine Collage mit Bildern von 10 Jahren Duathlon sowie einen Gutschein. Zu diesem Jahr gab Claus Kunzmann die Organisation an Fabian Klittich und Sven Erhard weiter. Beide haben diese Aufgabe zusammen mit einem Mitarbeiterteam von insgesamt 40 Personen der Abteilungen Dillweißenstein und Büchenbronn hervorragend gemeistert.

Kameradschaftliche Unterstützung bekam der Veranstalter auch von der  DLRG-Gruppe Pforzheim mit ihrem Vorsitzenden Jens Kühn und den Feuerwehrkameraden aus Unterreichenbach unter der Führung von Kommandant Jochen Kusterer.

Auf der abschließenden Siegerehrung dankten der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes Joachim Butz, Kommandant Sebastian Fischer und Sven Erhard von der Abteilung Dillweißensten allen Helferinnen und Helfern und den Goldstadtbädern Pforzheim,  die diese tolle Veranstaltung zusammen mit dem Stadtfeuerwehrverband Pforzheim erst ermöglicht haben.

Unter den Teilnehmern wurden mehrerer Sachpreise, vom Rauchwarnmelder bis zum Feuerlöscher verlost. Diese Preise wurden von  der  Firma Mai Sicherheitstechnik  zu Verfügung gestellt. Als  "Glücksfee" hat sich Volker Velten betätigt.