Zum Inhalt springen
  • Wenige Schleierwolken: 11-25% 18 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Bei Brand an einer Fassade sieben Personen aus Gebäude gerettet

Um 02:18 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einem Brand unter einem Vorbau auf der Gebäuderückseite durch die Integrierte Leitstelle alarmiert. Bereits nach sieben Minuten erreichten die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Pforzheim die Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sechs Bewohner das Gebäude verlassen, sieben Bewohner waren noch in ihren Wohnungen im Dachgeschoss sowie im zweiten Obergeschoss eingeschlossen. Durch den Vollbrand von abgelagertem Unrat unter einem Vorbau am Gebäude war ein Kellerfenster geplatzt, dadurch konnte sich der Brandrauch in den Keller und weiter durch eine offen gestandene Kellertür in den Treppenraum ausbreiten.

Der erste Rettungsweg "Treppenraum" war somit für die sieben Bewohner nicht mehr begehbar.

Insgesamt wurden vier Trupps der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten und 2 C-Rohren ausgerüstet, die die Menschenrettung und parallel die Brandbekämpfung durchgeführt haben.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf das Gebäude verhindert werden. Eine Person hatte so viel Rauchgas eingeatmet, dass diese in ein Krankenhaus verbracht werden musste.

Insgesamt kamen rund 35 Einsatzkräfte mit 11 Fahrzeugen der Feuerwehr Pforzheim zum Einsatz.

Der Rettungsdienst war mit 2 Rettungswagen, 1 Notarztteam und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort.

Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.