Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 2 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Ausgezeichnete Partnerschaft

(stp/ljb). Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften 2017/2018, wurde die Stadt Pforzheim für ihren Feuerwehraustausch mit der sibirischen Partnerstadt Irkutsk ausgezeichnet

v.l. Katharina Leicht, Vorsitzende der deutsch-russischen Gesellschaft, Erster Bürgermeister Dirk Büscher, Oxana Sobol, russisch-deutsche Gesellschaft Irkutsk-Pforzheim, Ralf Kreutel, Feuerwehr und Anna Koloskova, russisch-deutsche Gesellschaft Irkutsk-Pforzheim

Die Verleihung fand im Beisein des deutschen Außenministers Heiko Maas und des russischen Außenministers Sergej Lawrow im Auswärtigen Amt in Berlin statt. Erster Bürgermeister Dirk Büscher, Abteilungskommandant der Würmer Feuerwehr Ralf Kreutel, die Vorsitzende der Deutsch-Russischen Gesellschaft Katharina Leicht und die Vorsitzende der Russisch-Deutschen Gesellschaft Irkutsk-Pforzheim Oxana Sobol, nahmen die Urkunde dankend entgegen. „Wir sind sehr stolz und fühlen uns geehrt, diese Auszeichnung mit nach Hause nehmen zu dürfen“, so Erster Bürgermeister Büscher. Eine überregionale Partnerschaft zu pflegen sei nicht einfach, „daher freuen wir uns über diese Würdigung und sehen sie als Bestätigung für unsere Arbeit.“

Aus insgesamt 250 Wettbewerbsbeiträgen wurde die Stadt Pforzheim neben 29 weiteren Städten für ihre partnerschaftlichen Projekte honoriert. Mehr als 1000 Vertreterinnen und Vertreter aus deutschen und russischen Städten, Gemeinden und zivilgesellschaftlichen Initiativen nahmen an der Abschlussveranstaltung teil. „Diese Auszeichnung unterstreicht, wie wichtig der Austausch und die überregionale Zusammenarbeit mit Russland ist. Der Fachaustausch der Feuerwehren in Pforzheim und Irkutsk ist dabei ein hervorragendes Beispiel“, so der Feuerwehrdezernent Büscher. Voneinander lernen, Ideen einholen und einen Einblick in die Arbeitsweisen der Feuerwehrkolleginnen und -kollegen zu erhalten, liefere einen nachhaltigen Mehrwert für beide Seiten. „An dieser Stelle möchte ich mich für das außerordentliche persönliche Engagement vom Abteilungskommandanten Kreutel und seinen Kameradinnen und Kameraden bedanken. Durch ihren vorbildlichen Einsatz und bester Betreuung der Gäste aus Irkutsk haben sie unserer Stadt einen vorbildlichen Dienst erwiesen.“

Seit 2011 gibt es den Feuerwehraustausch zwischen der Stadt Pforzheim und der Stadt Irkutsk. Junge Menschen für die Feuerwehrarbeit zu begeistern und die Jugendarbeit zu stärken, waren die zentralen Gründe für diesen Fachaustausch. „Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, waren alle Beteiligten entschlossen, den Austausch fortzuführen“, erklärt Abteilungskommandant Kreutel. Das dies nicht leicht gewesen sei, läge an dem unterschiedlichen Aufbau und den voneinander abweichenden Organisationsstrukturen der Feuerwehr in Deutschland und Russland. 2013 besuchte eine elfköpfige Gruppe der Pforzheimer Jugendfeuerwehr die Kolleginnen und Kollegen in Irkutsk und 2017 war eine sechsköpfige Feuerwehrdelegation der sibirischen Partnerstadt in Pforzheim zu Gast. „Wir sind auf die weitere Zusammenarbeit gespannt und freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung des Austausches mit Irkutsk“, so Kreutel.