Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 14 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Unwetter am 23.09.2018

Gegen 18:30 Uhr wurden der Enzkreis und der Stadtkreis Pforzheim von
starken Böen und Starkregen getroffen. Innerhalb von zwei Stunden
wurden der Integrierten Leitstelle 76 Einsätze gemeldet.
Im Stadtkreis Pforzheim musste die Feuerwehr an 32 Einsatzstellen tätig
werden. 29 Einsätze wurden durch das Unwetter verursacht, neben
eindringendem Wasser in Gebäude wurden umgestürzte Bäume und ein
umgefallenes Gerüst gemeldet. Gleichzeitig kam es zu zwei Brandalarmen
durch automatische Brandmeldeanlagen, bei denen es sich nach der
Erkundung durch die Feuerwehr um einen Fehlalarm bzw. eine technische
Störung handelte. Bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Kelterstraße
wurde eine eingeklemmte Person gemeldet. Drei Leichtverletzte wurden
vom Rettungsdienst versorgt, die Feuerwehr musste nicht tätig werden.
Neben der Berufsfeuerwehr waren die Abteilungen Brötzingen-Weststadt,
Haidach, Dillweißenstein, Würm, Büchenbronn und Eutingen der
freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.
Im Enzkreis wurden die Feuerwehren zu 44 Einsätzen alarmiert.
Die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes werden stets von den
Disponenten der Integrierten Leitstelle (ILS) und Führungskräften der
Berufsfeuerwehr Pforzheim beobachtet und bewertet. Noch vor Eintritt des
Ereignisses wurde die ILS bereits personell verstärkt. Im weiteren
Einsatzverlauf wurden weitere Disponenten der Feuerwehr und des
Rettungsdienstes alarmiert, so dass die Entgegennahme der Notrufe und
die Koordination der alarmierten Feuerwehren mit bis zu 15 Disponenten
und Führungskräften stets zeitnah sichergestellt waren.

Mit freundlichen Grüßen
Feuerwehr Pforzheim
Pressedienst