Zum Inhalte springen
  • Klarer Himmel-1 °C
  • Kontrast

Bevölkerungsschutzorganisationen unterstützen 24 Stunden-Impfmarathon im CCP

Ärztinnen, Ärzte und medizinische Fachangestellte verimpften am Samstag innerhalb 24 Stunden 5000 Impfdosen im Pforzheimer Kongresszentrum.

Im administrativen Bereich wurden sie dabei von über 100 Helferinnen und Helfer aus allen Bevölkerungsschutzorganisationen der Stadt Pforzheim unterstützt. Alle Abteilungen der Feuerwehr Pforzheim, das Deutsche Rote Kreuz mit allen seinen Organisationseinheiten, der Arbeitersamariterbund, die Rettungshundestaffel Enzkreis, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, die Bergwacht und das Technische Hilfswerk entsandten ihre Einsatzkräfte in die organisationsübergreifend besetzten, sechs Stunden dauernden Schichten. Die Bevölkerungsschutzteams überprüften mit bereitgestellten Tablets die Impfunterlagen, führten die Impfwilligen zum Beratungsgespräch mit den Medizinern und in die freien Impfkabinen.

Pforzheimer Politprominenz packt mit an

Oberbürgermeister Peter Boch (CDU), Gunther Krichbaum, MdB (CDU), Dr. Hans-Ulrich Rülke, MdL (FDP), Felix Herkens, MdL (Grüne), Rainer Semet, MdL (FDP) und Katja Mast, MdB (SPD) gingen mit gutem Beispiel voran und übernahmen ebenfalls Schichten beim Pforzheimer Impfmarathon im CCP.

Kaum Wartezeit

Organisiert wurde die Impfaktion durch die Pforzheimer Pandemiebeauftragte Prof. Dr. med. Nicola Buhlinger-Göpfarth und ihrem Team. Der perfekt organisierte Ablauf sorgte dafür, dass nur geringe Wartezeiten für die 5000 Impfwilligen entstanden und jeder schnell geimpft werden konnte. Viele Impfwillige lobten die gute Organisation.

Nicht nur im Pforzheimer Congresscentrum (CCP) wurde geimpft. In der Helios-Klinik unterstützten Feuerwehr und DRK weitere Impfaktionen.