Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%4 °C
  • Kontrast

Silvesterbilanz

Arbeitsreicher Jahreswechsel für Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Feuerwehren in Pforzheim und dem Enzkreis wurden in der Silvesternacht bis 02:00 Uhr zu insgesamt 22 Einsätzen alarmiert.

In Pforzheim brannte sechsmal Mal Unrat, Altpapier und Hecken. Ein Brandmeldealarm musste überprüft werden, hier war nichts feststellbar. Bei einem größeren Balkonbrand in der Oststadt waren mehrere Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst eingesetzt, von dort wurde eine leicht verletzte Person in das Krankenhaus transportiert.

Im Enzkreis mussten die Feuerwehren Birkenfeld, Straubenhardt, Mühlacker, Kämpfelbach, Maulbronn, Neuhausen, Niefern, Knittlingen und Wiernsheim und Remchingen ausrücken. Bei diesen Einsätzen handelte es sich auch um Heckenbrände, brennende Mülltonnen, einen Brandmeldealarm und eine Nottüröffnung.

Wie in jedem Jahr wurde in der Silvesternacht der Löschzug der Berufsfeuerwehr Pforzheim durch einen weiteren Einsatzleiter, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und einer Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr Pforzheim ergänzt. In der Integrierten Leitstelle wurde ebenfalls zusätzlich ein Disponent zusätzlich eingesetzt, um die Vielzahl von Notrufen zeitnah entgegen nehmen zu können.

Der Rettungsdienst hatte vier verletzte Personen durch Raketen und Böller zu versorgen. Zwei Handverletzungen, eine Augenverletzung und ein Knalltrauma waren zu beklagen. Zudem gab es diverse Alkoholintoxikationen und Schlägereien, die der Behandlung bedurften. In der Nacht waren alle Notärzte und Rettungswagen unterwegs. Internistische und Neurologische Einsätze waren zudem abzuarbeiten.