Inhalt

Einsätze August 2009

Hilfslose Person in Fenster

16. August 2009 / Einsatz 1129

Auf dem Heimweg stellte eine Frau fest, dass sie offensichtlich den Schlüssel in der Wohnung liegen gelassen hatte. Mit Hilfe von Freunden wollte sie durch das halb geöffnete Fenster in ihre Wohnung einsteigen, doch dieser Versuch misslang - es ging weder vor noch zurück.

Von der Besatzung des Kleineinsatzfahrzeugs wurde die Person befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzte Kräfte:

  • Berufsfeuerwehr
  • KEF

Nach oben

Die Brandserie dauert an...

11. August 2009 / Einsätze 1090, 1091, 1092, 1093

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Pforzheim zu insgesamt vier Bränden im Bereich Gartenstadt alarmiert: Um 4:35 Uhr brannte ein PKW in einer Garage in der Enzstraße. Die Brandausbreitung konnte auf die Garage begrenzt werden, allerdings zogen sich zwei Anwohner eine Rauchvergiftung zu.

Nur sieben Minuten später brannte ein größerer Müllcontainer am Rattachweg, der mit Kunststoffabfällen gefüllt war.

Beide Einsätze waren gerade 20 Minuten beendet, als um 6:05 Uhr eine Brandmeldung aus der Gartenstadt über Euronotruf 112 in der Feuerwehrleitstelle einging. Hier brannten Motorräder und ein Schuppen, der an ein Wohnhaus angebaut ist. Noch während dieses Einsatzes wurde um 6:16 Uhr ein brennender Hühnerstall in der Hauptstraße gemeldet. Dort brannte ein Schuppen mit Stroh, die Brandausbreitung auf einen Hühnerstall wurde von der Feuerwehr verhindert.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr sowie die Abteilungen Eutingen, Haidach und Brötzingen-Weststadt mit rund 45 Kräften. Dienstfreie Beamte der Berufsfeuerwehr und weitere Angehörige der freiwilligen Feuerwehr standen für den Grundschutz bereit.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Eutingen, Haidach
  • KdoW, ELW 1, 2 x HLF 20/16, HLF 24, TLF 24/50, LF 8/6, DLK(A) 23/12, KEF, GW-T, MTW

Der mutmaßliche Brandstifter wurde am 12.08.2009 festgenommen.

Nach oben

Brennender Sperrmüll bringt Scheiben zum Bersten

10. August 2009 / Einsatz 1084

Die Feuerwehr Pforzheim wurde in der Nacht zum 10. August zu einem brennenden Sperrmüllhaufen gerufen. Um 03:24 Uhr ging der erste Anruf über den Euronotruf 112 in der der Feuerwehrleitstelle ein. Aufgrund zehn weiterer Notrufe wurde neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr zeitgleich die Abteilung Eutingen alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr - acht Minuten nach dem ersten Notruf - befand sich Sperrmüll vor einen dreigeschossigen Wohngebäude in Brand, durch die Hitze der Flammen zersprangen die ersten Fenster des Wohngebäudes. Hierdurch wurden mehrere Wohnungen des Hauses durch Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Zwei Wohnungen sind derzeit unbewohnbar. Die betroffenen Bewohner können jedoch innerhalb des Wohnhaus eine Ersatzwohnung beziehen. Ebenfalls wurde ein Pkw beschädigt, der nahe an dem brennenden Sperrmüllhaufen abgestellt war. Die Brandbekämpfung erfolgte mit zwei C-Rohren unter Atemschutz, das Feuer war nach 25 Minuten gelöscht. Aufgrund der starken Verrauchung innerhalb des Gebäudes waren umfangreiche Belüftungsmaßnahmen erforderlich, defekte Fenster wurden von der Feuerwehr provisorisch verschlossen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 40.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Der Einsatz von Berufsfeuerwehr Pforzheim und der Abteilung Eutingen, dauerte bis 05:30 Uhr, im Einsatz waren insgesamt 24 Feuerwehrangehörige mit sieben Fahrzeugen. Für die Sicherstellung des Grundschutzes wurden wie schon mehrfach in den letzten Tagen Feuerwehrbeamte der Freischicht alarmiert.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Eutingen
  • ELW 1, HLF 20/16, HLF 24, TLF 24/50, DLK(A) 23/12, KEF, GW-T

Nach oben

Erneut brennende Garage in der Nordstadt

5. August 2009 / Einsatz 1066

Die Feuerwehr Pforzheim wurde am Mittwochabend erneut zu einem Brand in den Oberen Wingertweg gerufen. Um 23:58 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle über Euronotruf 112 ein PKW-Brand in einer Garage im Oberen Wingertweg gemeldet. Insgesamt gingen im Sekundentakt 17 Notrufe ein. Bei Eintreffen der Feuerwehr - acht Minuten nach dem ersten Notruf- befanden sich die Garage eines Einfamilienhauses und die beiden in der Garage befindlichen PKW im Vollbrand. Die Brandbekämpfung erfolgte mit drei C-Rohren unter Atemschutz, das Feuer war nach 22 Minuten unter Kontrolle. Ein Übergreifen des Brandes auf das angebaute Wohnhaus konnte verhindert werden.

Der Einsatz von Berufsfeuerwehr Pforzheim und den Abteilungen Eutingen, Brötzingen-Weststadt und Haidach dauerte bis 2:30 Uhr, im Einsatz waren insgesamt 38 Feuerwehrangehörige mit elf Fahrzeugen. Für die Sicherstellung des Grundschutzes wurden wie schon mehrfach in den letzten Tagen Feuerwehrbeamte der Freischicht alarmiert.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Eutingen, Haidach, Brötzingen-Weststadt
  • 2 x KdoW, ELW 1, ELW 2, HLF 20/16, LF 24, LF 8/6, TLF 24/50,
    DLK(A) 23/12, KEF, GW-AS, GW-T, RW 2

Nächtlicher Garagenbrand

5. August 2009 / Einsatz 1057

Um 3:45 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle über Euronotruf 112 ein Garagenbrand im Oberen Wingertweg gemeldet. Insgesamt gingen 33 Notrufe ein. Bei Eintreffen der Feuerwehr um 3:52 Uhr befanden sich im Hinterhof eines Einfamilienhauses eine Garage und ein angrenzender Geräteschuppen im Vollbrand. Die Brandbekämpfung erfolgte mit zwei C-Rohren unter schwerem Atemschutz, das Feuer war nach elf Minuten unter Kontrolle. Ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Der Einsatz von Berufsfeuerwehr und der Abteilung Eutingen dauerte bis 5:35 Uhr, im Einsatz waren insgesamt 19 Feuerwehrangehörige mit sechs Fahrzeugen. Für die Sicherstellung des Grundschutzes wurden Feuerwehrbeamte der Freischicht alarmiert, diese mussten zu zwei Motorradbränden in der Gymnasiumstraße und in der Lindenstraße ausrücken.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Eutingen
  • KdoW, ELW 1, HLF 20/16, LF 24, DLA(K) 23/12, KEF, GW-T

Brennender Bagger in der Innenstadt

2. August 2009 / Einsatz 1046

Aufgrund eines Baggerbrands in der Baumstraße kam es am Sonntag Abend zu einer Verrauchung der Fußgängerzone/Westlichen Karl-Friedrich-Straße. Um 19:12 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle über Euronotruf 112 ein brennender Bagger an der Baustelle "Multistore" gemeldet. Vier Minuten später traf die Berufsfeuerwehr ein und führte die Brandbekämpfung unter Atemschutz mit Schwerschaum durch.

Parallel kam es - vermutlich durch die Rauchentwicklung - zu einem Brandmeldealarm in einem Geschäftshaus in der Westlichen, so dass weitere Kräfte der Feuerwehr alarmiert werden mussten. Ein Feuer konnte bei der Erkundung dort jedoch nicht festgestellt werden.

Beim Bagger wurden durch die Brandeinwirkung die Kraftstoff- und Hydraulikleitungen beschädigt, so dass Betriebsstoffe ausliefen, die umfangreiche Auffang- und Sicherungsmaßnahmen notwendig machten. Während des Einsatzes wurde der Grundschutz durch dienstfreie Beamte der Berufsfeuerwehr sichergestellt.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt
  • KdoW, 2 x HLF 20/16, GW-G, GW-T

Nach oben

Küchenbrand in der Calwer Straße

2. August 2009 / Einsatz 1043

In der Nacht zum Sonntag kam es zu einem Küchenbrand in der Calwer Str. 12. Ein Nachbar vom gegenüberliegenden Haus hatte den Feuerschein in der Küche bemerkt und die Feuerwehr über den Euronotruf 112 um 00:16 Uhr alarmiert. Fünf Minuten später war der Löschzug der Berufsfeuerwehr vor Ort.

Von der Feuerwehr wurden der Wohnungsmieter, seine drei kleinen Kinder sowie zwei Katzen und ein Meerschweinchen in Sicherheit gebracht.

Aufgrund der geschlossenen Küchentür und des schnellen Eintreffens der Feuerwehr konnte der Brandschaden auf die Küche beschränkt werden, eine Rauchausbreitung in den Hausflur wurde durch den mobilen Rauchverschluss der Pforzheimer Feuerwehr verhindert. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz gelöscht.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr die Abteilung Brötzingen-Weststadt der freiwilligen Feuerwehr mit insgesamt 18 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen. Ebenfalls vor Ort waren der Rettungsdienst und die Polizei. Die Brandursache war vermutlich auf dem Herd vergessenes Essen.

Eingesetzte Kräfte

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt
  • ELW 1, 2 HLF 20/16, DLA(K) 23/12, KEF

Nach oben

Kellerbrand im Strietweg

1. August 2009 / Einsatz 1035

Bei einem Kellerbrand im Strietweg wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Hausbewohner schwer verletzt.

Um 02:44 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle über den Euronotruf 112 eine Rauchentwicklung in einem der sogenannten Waldarbeiterhäuser im Strietweg gemeldet. Da sich nach Auskunft von Anrufern und Nachbarn noch Personen im Haus aufhalten sollten, konzentrierten sich die Maßnahmen des um 02:52 Uhr eingetroffenen Löschzugs auf die Suche nach den vermissten Hausbewohnern. Parallel wurde die Brandbekämpfung im Keller eingeleitet. Bei der weiteren Erkundung wurde der Mieter des Hauses bewusstlos hinter dem Haus aufgefunden und zur weiteren Versorgung dem Rettungsdienst übergeben. Die Suche nach weiteren Familienangehörigen durch mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz hatte ergeben, dass sich keine weiteren Personen im Haus aufgehalten haben.

Da die Kellerräume mit alten Möbeln zugestellt waren, war die Zugänglichkeit zum Brandherd stark erschwert und daher zeit- und personalintensiv. Erst nach einer halben Stunde konnte der Brand lokalisiert und dann aber in wenigen Minuten kontrolliert werden. Um eine Wiederentzündung sicher ausschließen zu können, mussten die betroffenen Kellerräume ausgeräumt werden, diese Maßnahmen dauerten bis 06:00 Uhr.

Eingesetzt waren neben der Berufsfeuerwehr die Abteilungen Haidach und Eutingen der freiwilligen Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen und 47 Einsatzkräften, der Grundschutz für die Stadt wurde von dienstfreien Beamten der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Würm sichergestellt.

Von den Stadtwerken wurde die durch den Brand beschädigte Gasversorgung abgeschiebert. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte:

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Haidach, Eutingen, Würm
  • KdoW, ELW 1, HLF 20/16, LF 24, LF 8/6, DLA(K) 23/12, GW-AS, GW-T, MTW

Nach oben