Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel28 °C
  • Kontrast

Dachstuhlbrand in der Innenstadt

Foto: Pforzheimer Zeitung
Die beschädigte Einsatzjacke des verunfallten Feuerwehrbeamten

Um 12:56 Uhr wurde die Feuerwehr Pforzheim zu einem Dachstuhlbrand in der Luisenstraße alarmiert. Nach nur drei Minuten erreichte der Löschzug der Berufsfeuerwehr die Einsatzstelle. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden weitere Kräfte und eine zweite Drehleiter nachgefordert.

Alle anwesenden Personen konnten das Gebäude gefahrlos verlassen. Die Brandausbreitung auf das benachbarte Gebäude wurde über eine Drehleiter im Außenangriff erfolgreich verhindert, während der Brand im Innenangriff von zwei Trupps unter schwerem Atemschutz bekämpft wurde. Nach einer Stunde konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

Teile der Gebäudedecke sind durch die Brandeinwirkung geschwächt worden und eingestürzt. Daher bestand während der weiteren Löschmaßnahmen Einsturzgefahr.

Bei der Brandbekämpfung erlitt ein Feuerwehrbeamter Brandverletzungen an den Armen, die in einer Stuttgarter Fachklinik ambulant versorgt werden mussten. Die Schutzkleidung verhinderte ernsthaftere Verletzungen.

An der Einsatzstelle waren 31 Feuerwehrangehörige der Berufsfeuerwehr und den Abteilungen Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein mit insgesamt neun Fahrzeugen sowie die Polizei und der Rettungsdienst. Der Grundschutz im Stadtgebiet wurde von weiteren Kräften der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr sichergestellt.

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe können noch keine Aussagen getroffen werden.