Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel30 °C
  • Kontrast

Großeinsatz zur Personensuche in der Enz

Einsatz Wasserrettung
Einsatz Wasserrettung
Einsatz Wasserrettung
Einsatz Wasserrettung
Einsatz Wasserrettung
Einsatz Wasserrettung

Um 10 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Pforzheim-Enzkreis gemeldet, dass im Bereich des EMMA-Kreativzentrums ein Kind in der Enz treiben würde. Nur fünf Minuten später erreichten die ersten Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Pforzheim die Einsatzstelle Gemäß „Wasserrettungsplan Hochwasser“ der Feuerwehr wurden von weiteren Fahrzeugen mehrere vordefinierte Punkte angefahren, um eine im Wassertreibende Person schneller auffinden zu können.

Aufgrund der aktuell hohen Fließgeschwindigkeit der Enz und eines geöffneten Wehres im Stadtteil Eutingen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass die Person über die Stadtgrenze hinausgetrieben würde. Daher wurde ergänzend auch die Freiwillige Feuerwehr Niefern-Öschelbronn alarmiert.

Zur wasserseitigen Unterstützung kamen die Strömungsretter der zum Einsatz, außerdem wurde eine DLRG-Tauchergruppe angefordert. Die Polizei unterstützte die Suche mit einem Hubschrauber und einer Wärmebildkamera aus der Luft.

Nach 1,5 Stunden wurde die Suche ergebnislos eingestellt. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Pforzheim, die Freiwillige Feuerwehr Niefern-Öschelbronn, die Deutsche-Lebensrettungsgesellschaft DLRG und der Rettungsdienst mit insgesamt 76 Einsatzkräften und 25 Fahrzeugen.