Zum Inhalte springen
  • Klarer Himmel-1 °C
  • Kontrast

Unwetter über der Region

Ein Gewitter mit extremen Starkregenfällen beschäftigte in der Nacht von Freitag auf Samstag zahlreiche Einsatzkräfte in der Region. Gegen 23.15 Uhr erreichte der erste von zahlreichen Notrufen die Integrierte Leitstelle in Pforzheim. Die Feuerwehr musste wegen vollgelaufener Keller und ausgespülter Gullydeckel ausrücken. Im Enzkreis waren die Gemeinden Birkenfeld, Ispringen, Kieselbronn, Niefern-Öschelbronn und Remchingen betroffen. Auch in Pforzheim waren die Feuerwehrabteilungen Brötzingen-Weststadt, Dillweißenstein, Büchenbronn und Eutingen damit beschäftigt, die Auswirkungen des Unwetters zu beseitigen.

Unwetter Starkregen BAB
Unwetter Starkregen BAB
Unwetter Starkregen BAB
Unwetter Starkregen BAB
Unwetter Starkregen BAB
Unwetter Starkregen BAB

Schwerpunkt der Einsätze war die Autobahn Fahrtrichtung Karlsruhe in Höhe Mutschelbach. Dort war durch den Starkregen die gesamte Fahrbahn auf rund 200 m bis zu 1 m hoch überflutet. Insgesamt waren zehn PKW sowie zwei LKW von den Wassermassen eingeschlossen, die insgesamt 27 Insassen konnten sich teilweise selbst und durch Unterstützung von anderen Verkehrsteilnehmern in sichere Bereiche bringen. Anschließend wurden die betroffenen Personen von der Feuerwehr mit Gummistiefeln, Wathosen und einem Schlauchboot aus dem überfluteten Bereich gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr Pforzheim, die Freiwillige Feuerwehr Remchingen sowie der Rettungsdienst waren mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. In Fahrtrichtung Stuttgart wurden die Einsatzkräfte von Pforzheim und Remchingen von zwei Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr Karlsruhe unterstützt. In diesem Abschnitt waren ca. fünf Fahrzeuge betroffen.

Die betroffenen Personen wurden mit dem Feuerwehrbus in die DRK-Unterkunft in Pforzheim verbracht, wo sie mit trockener Kleidung versorgt wurden. Durch das THW wurden die Wassermassen von der Autobahn beseitigt. Die Autobahnmeisterei übernahm die Reinigung der mit Schlamm und Schutt verunreinigten Fahrbahn. Die Autobahn war über mehrere Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Verletzt wurde bei den Einsätzen niemand. Die Integrierte Leitstelle in Pforzheim wurde durch dienstfreies Personal verstärkt.