Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel27 °C
  • Kontrast

Wohnungsvollbrand im 6. OG

Gegen 23:45 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst der Brand eines Wäschetrockners innerhalb einer Wohnung im Ortsteil Würm gemeldet. Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung wurden daraufhin der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Abteilungen Würm und Huchenfeld der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte um 23:53 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen, befand sich eine Wohnung im 6. Obergeschoss im Vollbrand. Die Bewohner hatten die Wohnung bereits verlassen, alle drei hatten aber Brandrauch eingeatmet und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die Brandbekämpfung erfolgte mit zwei Rohren unter Atemschutz im Innenangriff. Der Brand war um 00:07 Uhr unter Kontrolle. Für eine Katze kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen zogen sich noch bis gegen 01:30 Uhr hin. Die Wohnung war nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kamen über Nacht bei Verwandten unter. Die Brandausbreitung auf andere Wohnungen konnte verhindert werden.

Eingesetzt waren 26 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr. Der Grundschutz für das Stadtgebiet wurde von dienstfreien Kräften der Berufsfeuerwehr sowie weiteren Kräften der freiwilligen Feuerwehr sichergestellt.

Die Brandwohnung wurde nach Abschluss aller Maßnahmen verschlossen und versiegelt. Die Polizei wird die Ermittlungen hinsichtlich Brandursache und Schadenshöhe aufnehmen.